Ripple steckt eine Milliarde XRP (ca. 257 Millionen US-Dollar) in das Monetarisierungs-Start-up Coil. Dies geht aus einer Pressemitteilung vom 15. August hervor. Demnach tätigte Xpring, der Investment-Flügel von Ripple, die Zahlung, welche offenbar die Form eines Stipendiums hat.

Coil ist eine Plattform, die laut Ripple insbesondere die Monetarisierung von Web-Inhalten für Urheber und Konsumenten vorantreiben möchte. Angeführt wird sie außerdem von dem ehemaligen Ripple-CTO Stefan Thomas. Das erklärte Ziel der Investition ist unterdessen die Steigerung der Anwendbarkeit von XRP durch Coil. Das Unternehmen soll demnach bessere Business-Modelle für Anwender entwickeln.

Die Finanzspritze kommt demnach einerseits der XRP-Adaption zugute. Andererseits geht es bei der Finanzierung ebenfalls um die Unterstützung des Interledger-Protokolls sowie der Mainstream-Adaption der „Web Monetarization“.

Insgesamt geht es bei der Investition vor allem um die leichtere Monetarisierung von Inhalten. Diese soll auf eine Weise stattfinden, welche „fair, offen, inklusiv und natürlich ins Web eingebaut ist“, heißt es in der Pressemitteilung.

Coils und Ripples Vision für ein monetarisiertes World Wide Web

Die Debatte um die Monetarisierung von Content dreht sich momentan um die Herausforderungen, welche beispielsweise Paywalls an Konsumenten und Herausgeber stellen. Umständliche Transaktions- und Registrierungsprozesse wirken oft abschreckend auf Urheber und User digitaler Inhalte. Mit Coil könnte Ripple der Lösung des Problems vielleicht ein Stückchen näher kommen. Denn Mikrotransaktionen auf Basis der Blockchain-Technologie bieten Lösungen für die Komplexität und Umständlichkeit von Monetarisierungsprozessen.

Auch abseits von Coil bemüht sich Ripple weiterhin, mit gezielten Großinvestitionen ein solides Krypto-Imperium auf XRP-Basis aufzubauen. Neben Investitionen in Start-ups geht das FinTech aus San Francisco außerdem strategische Partnerschaften mit etablierten Finanzdienstleistern ein. Erst letzten Monat verkündete Ripple seine Kooperation mit dem Zahlungsservice Moneygram. In diese investiert Ripple Medienberichten bis zu 50 Millionen US-Dollar.

Aufgepasst: Der Kryptokompass ist das erste digitale Magazin für digitale Währungen und Blockchain-Assets. Er liefert dir monatlich exklusive Einschätzungen, spannende Insights und umfassende Analysen zur aktuellen Lage an den Blockchain- & Krypto-Märkten. Nur jetzt und nur solange der Vorrat reicht: Im Abo inkl. GRATIS Bitcoin-T-Shirt

Mehr zum Thema: