Ripple CEO Brad Garlinghouse geht auf Gerüchte ein, dass Swift und Ripple an einer Partnerschaft hinter den Kulissen arbeiten.

In einem neuen Interview mit Bloomberg wurde Garlinghouse gefragt, ob die jüngsten Gerüchte, dass Swift sich Ripple anschließen wird, echt sind oder nicht.

„Nur Gerüchte. Es gibt viele Gerüchte und ich zögere, jedes Gerücht zu kommentieren, denn wenn man die falschen Gerüchte kommentiert, dann muss man die wahren Gerüchte kommentieren. Und so vermeidest du einfach alle.“

Ripple übernimmt bereits Swift

Laut Garlinghouse ist eine mögliche Partnerschaft mit dem globalen Zahlungsnetzwerk etwas irrelevant, da er glaubt, dass Ripple bereits Swift übernimmt.

„Ich denke, was wir Tag für Tag tun und ausführen, ist in der Tat die Übernahme von Swift. Damit haben wir inzwischen weit über 100 Banken gewonnen. Einige der größten Swift-fähigen Banken der Welt nutzen jetzt schon die Technologie von Ripple.

Erst letzte Woche sahen wir ein Zahlungsdienstleister, der die Technologie von Ripple einsetzt – sie reduzierten den Preis pro Transaktion an ihre Verbraucher von 20 US-Dollar pro Transaktion auf 2 US-Dollar pro Transaktion, und sie verzeichneten eine 800%ige Steigerung der Nutzung über Nacht. Das ist die Art von Dynamik, die Swift nicht unterstützen kann und die wir im Moment ansprechen können. Und das ist etwas, was wir erst in den letzten Wochen gesehen haben. Wir wollen also, dass die Banken in dieser neuen Weltordnung erfolgreich sind und die Vorteile dieser Technologien nutzen.“

Ripple und XRP Technologie sind die Zukunft der Banken

Garlinghouse gab auch Swift’s Haltung zur Blockchain und sagte, dass die Technologie sehr nützlich ist und eine große Zukunft hat.

„Wir sind der Meinung, dass Blockchain-Technologien ein großer Schritt nach vorne sind, wenn es darum geht, wie das Korrespondenzbanking in der Vergangenheit funktioniert hat. Die Technologien, die Banken heute immer noch nutzen, hat Swift vor Jahrzehnten entwickelt. Es hat sich wirklich nicht weiterentwickelt und hält irgendwie mit dem Markt Schritt.

Wir haben das Gefühl, dass wir hier sind, um den Banken zu helfen. Swift ist im Besitz der Banken. Es gab in der Vergangenheit Möglichkeiten auf Partnerschaften. Wir waren nicht in der Lage, diese zu verwirklichen. Aber wir werden uns weiterhin auf die Lösung der Kundenprobleme konzentrieren. Swift sagte vor nicht allzu langer Zeit, dass sie Blockchain nicht als Lösung für das Korrespondenzbanking sehen. Wir haben weit über 100 ihrer Kunden, die anderer Meinung sind.“

Was die Kryptowährung XRP betrifft, so sagt Garlinghouse, dass das Digital Asset ein echtes Problem in großem Maßstab löst.

„Ich denke, dass jedes Digital Asset langfristig auf der Grundlage der Probleme, die es löst, bewertet werden wird. Löst es tatsächlich ein echtes Problem im großen Stil? Ich denke, die Leute haben zunehmend gesehen, dass XRP echte Probleme löst. Wie die Verbesserung von grenzüberschreitenden Zahlungen. Der Verkauf dieser Technologien an Banken und Finanzinstitute findet jetzt schon statt.

XRP hat echte Use Cases und schlägt Bitcoin bei weitem

Und ich denke, dieser Markt befindet sich gerade in der Entstehungsphase. Es gibt eine Menge Spekulationen. Es gibt, offen gesagt, eine Menge Hype. Und wenn wir dies von der Realität trennen, werden Sie sehen, wie die Diversion stattfindet. Ich denke also, dass einer der Gründe, warum XRP die Leistung übertroffen hat, da es einen echten Anwendungsfall gibt. Es ist die Lösung eines echten Problems.

„Sie sehen immer mehr Unternehmen, die in das XRP-Ökosystem einsteigen. Es gibt ein sehr cooles Micropayment-Unternehmen, das 2018 mit dem Namen Coil gegründet wurde. Und wie nutzt man XRP-Zahlungen, um eine Penny-Zahlung, eine Zwei-Penny-Zahlung zu ermöglichen? Wenn ich online einen Artikel lesen will und ich nicht $10 pro Monat für irgendeine Zeitung zahlen möchte, kann ich einen einzelnen Artikel für ein paar Cent lesen. Das ist ein Beispiel dafür, wie andere Menschen XRP als extrem schnelle und extrem kostengünstige Möglichkeit nutzen, um den Wert zu steigern.

Es ist 1.000 mal schneller als Bitcoin und 1.000 mal billiger als Bitcoin, um diese Transaktionen zu ermöglichen. Du siehst die Marktentwicklung – reagiere darauf. Ripple verwendet die gleiche Technologie, die auch bei Finanzinstituten und Banken im Einsatz ist. Es war zweifellos ein Rekordjahr für uns. Wir haben über zwei Produktionsverträge pro Woche mit Banken abgeschlossen, zB. mit einer großen Bank in Kuwait und Saudi-Arabien. Zudem eine der größten Banken in den Vereinigten Staaten, die wir vor einigen Wochen angekündigt haben. Diese Dynamik, weil wir dieses echte Problem lösen, hat Aufregung und Begeisterung ausgelöst.“

Das Interesse an XRP und anderen Kryptowährungen steigt immer weiter

Garlinghouse sprach auch das institutionelle Interesse an Kryptowährungen im Allgemeinen und XRP im Besonderen an und sagte, dass das Interesse weiter zunimmt.

„Ich sehe aktuell in Singapur, wie die Regulierungsbehörden Klarheit darüber schaffen, wie mit Crypto umzugehen ist. Wie sie sich vor allem der Blockchain nähern wollen. Es ermöglicht Unternehmen wie Ripple und anderen Unternehmen im Space, mit Sicherheit und Klarheit zu investieren.

Ich, dass wir immer mehr institutionelles Interesse am Krypto-Space sehen werden. Noch vor kurzem hat die Muttergesellschaft der New Yorker Börse, die ICE, ihre Krypto-Börse angekündigt, die sie im Dezember unter dem Namen Bakkt starten will.

Als ich vor einem Jahr bei dieser Veranstaltung hier in Singapur war, waren 30.000 Menschen hier. Und in diesem Jahr sind es 40.000 Menschen, und das ist Teil dieser Regulierungssicherheit. Es ist das institutionelle Interesse von Akteuren wie der Muttergesellschaft der New York Stock Exchange. Sie haben gesehen, wie Fidelity in den Vereinigten Staaten Ankündigungen über ihre Aktivitäten macht. Im letzten Quartal hat Ripple ein großes Interesse von Institutionellen Investoren in XRP verzeichnet. Sowas gab es in der Geschichte von Ripple noch nie. Ich denke, dass wir weiterhin ein konstantes Wachstum verzeichnen werden.“

[Bild: Shutterstock]

Kann Ripple mit Swift konkurrieren?

Diskutiert mit uns auf Telegram oder abonniert unseren regelmäßigen Newsletter für die aktuellsten News und Diskussionen!

 

quelle: https://base58.de/ripple-news-ripple-uebernimmt-swift-interview-mit-ripple-ceo/