Bitcoin investieren
Bitcoin investieren

Da seine Preise, zumindest auf dem Papier, in den letzten Monaten geradezu in die Höhe schießen, hat der Bitcoin schneller zugelegt, als erwartet. Ich habe mich daher letztens gefragt, ob er nicht vielleicht eine Blase sein könnte. Wäre das der Fall, würde es sich um eine sehr riskante Investition handeln, die irgendwann einen Verlust von über 90 % nach sich ziehen könnte. Wie investiert man nun richtig in Bitcoins oder handelt mit Kryptowährungen? Kryptowährungen existieren schließlich in keiner wirklich fassbaren Form; man kann sie nicht nach Hause nehmen und im Sparstrumpf aufbewahren.

Investieren vs. Traden

Broker bieten tagtäglich Bitcoins zum Tausch an, und manche haben auch andere Kryptowährungen im Angebot. Kurzgesagt besteht eine mögliche Lösung darin, ein Konto bei einem solchen Broker zu eröffnen, Bitcoins zu kaufen und abzuwarten, bis sich die Investition gelohnt hat. Ein Konto bei einem Devisenbroker zu eröffnen ist meist ein relativ einfacher Vorgang, und Sie brauchen sich keine Sorgen zu machen, wenn Sie Bitcoins oder andere Kryptowährungen besitzen. Mit einem Broker ist man auf der sicheren Seite, und bei vielen Brokern kann man bereits mit einer Mindesteinlage von 100 $ oder weniger ein Konto eröffnen. Hebelwirkungen sind auch garantiert. Das heißt also, sie können mehr kaufen, als sie eingezahlt haben. Dieses Investitionsmodell ist zwar scheinbar eine einfache Lösung, jedoch gibt es zwei Probleme, die sie zu einer schlechten Wahl machen. Zunächst einmal, und das ist das Wichtigste, berechnet der Broker eine kleine Gebühr für alle Transaktionen, die die ganze Nacht über offenbleiben. Haben Sie einen großen Posten an Bitcoins inne, werden Sie normalerweise eine Gebühr von mindestens 0,03 % für jeden Investitionstag bezahlen. Das macht fast 11 % pro Jahr und macht einen Großteil aller möglichen Gewinne langfristiger Investitionen zunichte. Zudem können die Broker die Gebühren jederzeit erhöhen, sodass Sie nochmals draufzahlen. Das zweite Problem ist die Seriosität des Brokers. Ist der Broker in einem Land ansässig, das keine Investitionssicherheiten bietet, kann Ihre Investition unwiederbringlich verlorengehen, falls Ihr Broker Bankrott geht. Selbst mit einer Versicherung können Sie, falls der Wert des Bitcoins steigt, die Einlage erst nach einer gewissen Wartezeit beanspruchen. Für alle Transaktionen können Sie sich an Immediate Bitcoin wenden und alles über Bitcoins erfahren.

Bitcoin-Mining

Fachleute schätzen, dass Bitcoins noch bis ungefähr 2040 geschürft werden können, sodass noch genug zeitlicher Spielraum besteht, diese Option auszuloten. Beim Mining handelt sich um die Erstellung eines eigenen Bitcoins im Internet mittels eingesetzter Rechenleistung. Leider ist es auch für Fachleute kein Leichtes mehr, effizientes Mining zu betreiben, und meist sind enorme Investitionen erforderlich. Es gibt eine ganze Reihe von Einrichtungen, die einen Anteil gegen Bereitstellung von Rechenleistung für Mining-Operationen versprechen. Das ist technisch durchaus machbar, und es gibt seriöse Mining-Konsortien, die die Kosten untereinander aufteilen. Es handelt sich aber dennoch um ein äußerst riskantes Unterfangen, zumal wenn das Angebot zweifelhafter Art ist.

Du brauchst die aktuellsten News aus der Krypto-Branche?
Dann folge uns auf Google News!


Anteile an Kryptowährungs-ETFS

Manche Handelsgüter sind aufgrund hoher Aufbewahrungskosten und anderer Probleme nicht einfach zu besitzen. Rohstoffe wie Rohöl, Erdgas und Gold sind dafür gute Beispiele. Warum nicht also einen Anteil an einem Fonds erwerben, der Kryptowährungen besitzt und der handelbare, einfach erwerbliche Anteile besitzt, die vom Wert der Kryptowährung bestimmt werden, in die Sie investieren? Der Hauptgrund, weshalb das keine gute Idee ist, ist der, dass diese Kryptowährungsfonds aufgrund der hohen Nachfrage nach solchen Aktien meist zu einem sehr hohen Optionspreis relativ zum Wert gehandelt werden. Ein Fonds beispielsweise, der mit 100 Millionen Dollar in Bitcoins zum derzeitigen Marktpreis handelt, kann eine Million Aktien zu je 150 Dollar verkaufen. Kaufen Sie eine dieser Aktien, bezahlen Sie 50 % ihres eigentlichen Wertes. Erlebt der Markt plötzlich eine Flaute, können Sie leicht 33 % Ihrer Investition verlieren.

Direkter Kauf durch Bitcoins

Der für die meisten Investoren derzeit günstigste Weg, Kryptowährungen direkt zu kaufen, aufzubewahren und später gewinnbringend zu verkaufen, besteht im direkten Erwerb. So behalten Sie die rechtliche Eigentümerschaft über das erworbene Gut, haben gleichzeitig aber auch die Verantwortung dafür, sie sicher aufzubewahren und zu schützen. Das Wichtigste ist hier der Schutz des eigenen Codes, da das Eigentum über einen Bitcoin anonymer Art ist. Haben Sie einen Code auf einem Papier, empfangen Sie ihn oder halten ihn in einer E-Mail fest, kann er leicht gehackt werden.