Die Korrektur, auf die jeder nach dem massiven Kursanstiegen der vergegangen Tage gewartet hat, ist in der vergangen Nacht eingetreten. Der Bitcoin Kurs hat dabei um 9 Prozent nachgegeben, wobei ausgenommen Ethereum (ETH), alle anderen Altcoins deutlich größere Verluste im zweistelligen Bereich verzeichnen mussten. 

Der Kryptowährungsmarkt zeigte sich im Mai stark bullisch. Seit Anfang des Monats sind die Märkte um über 50 Prozent gestiegen. Die Gesamtmarktkapitalisierung erreichte ein Zehn-Monatshoch bei 264 Milliarden US-Dollar. Diese epische Rallye wurde dabei weitgehend von Bitcoin getrieben. Bei so schnellen Gewinnen ist es allerdings sehr wahrscheinlich, dass es eine Korrektur nach dem Überhitzen des Marktes geben wird. Genau dies scheint vor wenigen Stunden mit Bitcoin passiert zu sein.

Laut den Daten von TradingView stand der Bitcoin Kurs um 4:45 Uhr deutsche Zeit noch bei 7.730 US-Dollar, nachdem der Kurs in den vorherigen Stunden bereits leicht nachgegeben hat. Innerhalb von 20 Minuten sank der BTC Preis danach jedoch um rund 1.050 USD auf 6.251 USD, um sich dann wiederum innerhalb von rund 20 Minuten auf 7.358 USD zu erholen. Innerhalb der letzten 24 Stunden verzeichnet der BTC Preis damit einen Verlust von rund 9 Prozent. Diese plötzliche Talfahrt hat den gesamten Markt nach unten gezogen und die Gesamtkapitalisierung um 30 Milliarden Dollar schrumpen lassen.

Wie erwartet, hat es die Altcoins dabei größtenteil noch härter, als BTC erwischt. Ausgenommen Ether (-7%) verzeichnen die Altcoins deutliche zweistellige Verluste für die vergangenen 24 Stunden: XRP (-14%), Stellar (-15%), Cardano (-15%),  Bitcoin Cash (-12%), Litecoin (-12%), EOS (-10%), Binance Coin (-10%) und IOTA (-12%).

Mögliche Gründe

Über die Gründe wird in den sozialen Medien natürlich wieder heftig spekuliert. So wird gemunkelt, dass der Ausverkauf das Ergebnis einer massiven Verkaufsorder bei Bitstamp war, die ggf. von einer Gruppe von Händlern mit Sitz in Asien initiiert wurde, um den Preis zu drücken. Infolgedessen wurden an der Börse BitMEX Longpositionen im Wert von 250 Millionen Dollar liquidiert.

Interessanterweise warnten Analysten seit Tagen vor einer deutlichen Korrektur. Am Donnerstag stellte der beliebte Analyst Filb Filb fest, dass das Long-Short Verhältnis auf Bitfinex „atomisiert“ wurde, was Bitcoin unter Druck setzen würde. Darüber hinaus nahm der Buy-Support stündlich ab. Filb erwartet, dass Bitcoin auf das 0,618 (61,8%) Fibonacci-Retracement-Niveau bei etwa 5.200 US-Dollar zurückgehen wird, von dem er glaubt, dass es „die letzte Chance sein könnte, an dem BTC akkumuliert wird, möglicherweise jemals“.

Josh Olszewicz von Brave New Coin wies vor wenigen Tagen ebenfalls darauf hin, dass das Bitcoins Chart nach einem Rücksetzer auf „unter 7.000 Dollar“ schreit. Als Grund hierfür gab er an, dass die Ichimoku Cloud, eine Sammlung von Indikatoren, die verwendet werden, um Trends, Dynamik und Schlüsselniveaus zu erkennen, derzeit zeigt, dass BTC überkauft ist. Der derzeitige Bitcoin Kurs (zum Redaktionszeitpunkt) liegt bei 7.212 US-Dollar. Somit könnte Olszewicz Recht behalten. Wie es nun weiter geht, wenn Europa und die USA mit den roten Zahlen aufwachen, können aber nur die nächsten Stunden zeigen.

Featured Image: vinnstock | Shutterstock

 

quelle: https://coin-hero.de/kryptomarkt-verliert-30-mrd-usd-in-massiver-korrektur-bitcoin-preis-sinkt-um-9/