Auf dem chinesischen Gesundheitsmarkt rumort es. Internet-Gigant Tencent Holdings Ltd. ergänzt mit der Start-up-App Waterdrop konventionelle Versicherungsmodelle im Gesundheitswesen und sucht dafür Investoren. Laut BloombergReport will Waterdrop über eine Milliarde US-Dollar von Anlegern einsammeln, die der Blockchain-Forschung zugutekommen.

Health Care Crowdfunding als Gegenmodell zur Gesundheitsversicherung?

Waterdrops Geschäftsmodell basiert auf freiwilligen Zahlungen geringer Beträge an Mitglieder, die eine schwerwiegende medizinische Diagnose erhalten haben. Waterdrop überweist diese in gesammelter Form direkt an die Erkrankten. Säuglinge und Personen über 65 Jahren dürfen nicht teilnehmen. Weitere Regulationen betreffen das Alter der Patienten sowie die Schwere ihrer Erkrankung. Waterdrop beschäftigt über 1000 Angestellte, die darauf fokussiert sind, diese Regeln zu überwachen und anzupassen.

Ähnlich funktioniert bereits Waterdrops größter Konkurrent auf dem Markt: Xiang Hu Bao (zu Deutsch: Gegenseitiges Beschützen), eine App der Alibaba-Group, hat bereits etwa 55 Millionen Nutzer in China. Beide Portale kassieren 8 Prozent Kommission bei Auszahlungen von höchstens 300 000 Yuan (entspricht etwa 39,7 Euro). Darüber hinaus existieren etwa 50 weitere Unternehmen auf dem chinesischen Gesundheitsmarkt, die vergleichbare Produkte anbieten.

Waterdrop möchte nun das Erstattungssystem mithilfe der Blockchain-Technologie automatisieren. Außerdem vermittelt das Unternehmen laut Gründer und CEO Shen Peng neuerdings auch konventionelle Krankenversicherungen von über 50 Drittanbietern.

Gesundheitsversorgung im bevölkerungsreichsten Land der Erde

Die Vielzahl an Health Care Crowdfunding Konzepten und das rege Investitionsverhalten großer Konzerne in entsprechende Technologien zeigt, dass die Volksrepublik China vor gesundheitspolitischen Herausforderungen steht.

Während die Bevölkerung rasant wächst, nehmen auch chronische und schwere Erkrankungen zu. Die staatliche Gesundheitsversorgung allein ist nicht in der Lage, mit den Entwicklungen Schritt zu halten. Dabei sieht Shen sein Unternehmen als Ergänzung zur herkömmlichen Krankenversicherung und begrüßt die vielen Teilnehmer aus dem Markt. „Es verringert die Kosten, die bei der Aufklärung der User entstehen.“

Blockchain im Gesundheitswesen

Dabei interessiert sich die Medizin-Wirtschaft besonders für Blockchain-Technologien, wenn es um den Umgang mit großen Datenmengen geht. Das Ziel der sicheren Aufbewahrung und Weitergabe von Diagnosen und Patienteninformationen profitiert von dezentralisierten Lösungen. Abgesehen vom Datenmanagement arbeiten Forscher an Blockchain-Protokollen, die fälschungs – und hackersichere Verifizierungen von Medikamenten ermöglichen.

Du bist ein Blockchain- oder Krypto-Investor? Der digitale Kryptokompass ist der erste Börsenbrief für digitale Währungen und liefert dir monatlich exklusive Einschätzungen und umfassende Analysen zur aktuellen Lage an den Blockchain- & Krypto-Märkten. Jetzt kostenlos testen

 

quelle: https://www.btc-echo.de/china-health-care-crowdfunding-mit-blockchain/