Bitwise Asset Management, ein Anbieter von Kryptoasset-Index- und Beta-Fonds, gab gestern bekannt, dass es bei der amerikanischen Börsenaufsicht, der Securities and Exchange Commission (SEC) einen neuen Antrag auf einen physisch gehaltenen Bitcoin Exchange Traded Fund (ETF) eingereicht hat. Der vorgeschlagene Bitwise Bitcoin ETF würde den Bitwise Bitcoin Total Return Index verfolgen.

Der vorgeschlagene ETF unterscheidet sich von den zuvor eingereichten vorgeschlagenen Bitcoin-ETFs dadurch, dass regulierte Drittverwahrer die physischen Bitcoin halten, und dass der Index seine Daten von einer großen Anzahl von Kryptowährungsbörsen bezieht, die die Mehrheit des derzeit überprüfbaren Bitcoin-Handels darstellen.

Die vorgeschlagene Notierungsbörse, die NYSE Arca. Inc. (NYSE), wird einen Antrag auf Aufnahme von Aktien des Bitwise Bitcoin ETF unter einem Tickersymbol stellen, das zu einem späteren Zeitpunkt festgelegt wird. Bitwise erwartet, dass die NYSE in den kommenden Tagen bei der SEC einen so genannten „Rule 19b-4“-Antrag einreicht, in dem sie die notwendigen Änderungen der NYSE-Regeln verlangt, damit ihr Antrag genehmigt werden kann.

John Hyland, Global Head of Exchange Traded Funds für Bitwise sagte in der offiziellen Pressemitteilung:

Obwohl es keine Garantie dafür gibt, dass der 19b-4-Antrag bewilligt wird oder die SEC die Registrierungserklärung überprüfen und letztendlich beschleunigen wird, sind wir optimistisch, dass 2019 das Jahr sein sollte, in dem ein Bitcoin ETF auf den Markt kommt. Die SEC hat schwierige und relevante Fragen zur Qualität des Krypto-Handelsökosystems, zur Zuverlässigkeit der Krypto-Preisgestaltung, zur Stärke der Arbitragefunktion in Krypto und zur Robustheit der Krypto-Verwahrung gestellt. Wir haben das letzte Jahr damit verbracht, diese Fragen zu untersuchen und freuen uns darauf, diese mit den SEC-Mitarbeitern im Zusammenhang mit der Einreichung und Börsenzulassung zu diskutieren.

In Anbetracht des Wortlauts, den das Unternehmen in seiner Pressemitteilung verwendet hat, ist es wahrscheinlich, dass Bitwise versucht, die zuletzt zahlreichen Bedenken der SEC in Bezug auf ein Bitcoin ETF-Produkt auszuräumen.

Die Bemühungen von Bitwise werden dabei von Hyland angeführt, der über einen umfangreichen Hintergrund im ETF-Bereich verfügt. Hyland war Chief Investment Officer der United States Commodity Funds, wo er die Bemühungen leitete, unter anderem den weltweit ersten Rohöl-ETF (United States Oil Fund (USO)), den weltweit ersten Erdgas-ETF (United States Natural Gas ETF (UNG)) und bahnbrechende Rohstoffindexfonds aufzulegen.

Matt Hougan, Forschungsleiter des Unternehmens, stellte außerdem fest, dass Bitwise sich bemüht hat, sicherzustellen, dass ihr Bitcoin ETF den SEC-Richtlinien entspricht, indem er sich mit den Aufsichtsbehörden traf, ähnliche Produkte eingehend untersuchte und nach Lösungen für die Probleme in Bezug auf Liquidität, Sicherheit, Überwachung, Aufbewahrung und Manipulation suchte.