Während der Bitcoin-Kurs langsam aber sicher auf die 6.000 US-Dollar-Marke zusteuert, müssen sich Nutzer offenbar ganz genau überlegen, wo sie ihre Kryptowährungen einkaufen und lagern.

Denn wie eine der größten Handelsplätze für Kryptowährungen bekannt gibt, ist Binance am 07.05 um 19:15 einem Hackerangriff zum Opfer gefallen. Wie man dem offiziellen Blogeintrag entnehmen kann, entwendeten bisher Unbekannte in einer Aktion 7.074 Bitcoin. Dahingehend konnten die Angreifer API Keys, Zwei-Faktor-Authentifizierungscodes und andere, nicht näher spezifizierte Informationen abgreifen.

Nach Hack-Angriff: Nutzer müssen nicht um ihre Bitcoin bangen

Dabei entwendeten die Angreifer ihre Beute offenbar in einer einzigen Transaktion. Wie Binance CEO Changpeng Zhao weiter versichert, handelt es sich hierbei „lediglich“ um die Hot Wallet der Krypto-Börse, die Nutzereinlagen seien soweit also sicher. Wie Zhao weiter mitteilt, handelte es sich bei der Aktion offenbar um einen gezielten Angriff:

Die Hacker hatten die Geduld, zu warten und gut organisierte Aktionen über mehrere scheinbar unabhängige Konten zum richtigen Zeitpunkt auszuführen. Die Transaktion ist so strukturiert, dass sie unsere bestehenden Sicherheitskontrollen bestanden hat. Es war bedauerlich, dass wir diese Auszahlung nicht vor ihrer Ausführung blockieren konnten. Nach der Ausführung löste die Abhebung verschiedene Alarme in unserem System aus. Danach haben wir alle Auszahlungen sofort gestoppt.

Wie Changpeng Zhao auf Twitter versichert, kann die Börse jedoch alle Verluste aus ihrem Safu-Fund abfangen. Auf ein Angebot von TRON-Gründer Justin Sun, bei der Abfederung zu helfen, antwortete Zhao wie folgt:

Danke für den Support, wir können das wirklich wertschätzen. Aber aktuell brauchen wir das nicht. Wir werden die Verluste aus dem #Safu Fund abdecken, dort gibt es genug. Wir sind verletzt, aber nicht gebrochen.

Wir arbeiten hart daran, das Problem zu lösen, so dass jeder wieder abheben und einzahlen kann. Das wird eine Weile dauern.

Binance plant Sicherheitscheck

Aktuell plane die Bitcoin-Börse nun also einen einwöchigen Sicherheitscheck, während dem weder Einzahlungen noch Abhebungen möglich sind.

Das Trading von Kryptowährungen sei in dieser Zeit jedoch nicht eingeschränkt:

Wir werden weiterhin den Handel ermöglichen, so dass ihr eure Positionen anpassen könnt, wenn ihr es wünscht. Bitte habt auch Verständnis dafür, dass die Hacker in der Zwischenzeit noch bestimmte Benutzerkonten kontrollieren und diese zur Preisgestaltung nutzen können. Wir werden die Situation genau beobachten. Aber wir glauben, dass es bei deaktivierten Auszahlungen keinen großen Anreiz für Hacker gibt, die Märkte zu beeinflussen.

Innerhalb der nächsten Stunden will sich Binance CEO Changpeng Zhao in einem Reddit AMA (Ask me Anything) den Nutzern stellen. Der Bitcoin-Kurs gibt sich indes verhalten und reagiert ohne größere Ausschläge.

Du bist ein Blockchain- oder Krypto-Investor? Der digitale Kryptokompass ist der erste Börsenbrief für digitale Währungen und liefert dir monatlich exklusive Einschätzungen und umfassende Analysen zur aktuellen Lage an den Blockchain- & Krypto-Märkten. Jetzt kostenlos testen

Mehr zum Thema:

 

quelle: https://www.btc-echo.de/binance-hack-bitcoin-boerse-verliert-ueber-7-000-btc/