Bitcoin gilt in der Krypto-Community als vermeintlich neue Weltleitwährung, die auf lange Sicht die bisher dominanten Fiatwährungen wie den USD oder den Euro verdrängen könnte. Die Adaption von BTC schreitet täglich voran, jedoch ist eine Alltagsadaption noch nicht flächendeckend gegeben und wird noch einige Zeit in Anspruch nehmen. In Lateinamerika sind auf eine Initiative hin eine ganze Reihe an Banken einem BTC-basierten Zahlungsnetzwerk beigetreten.

Eine neue Partnerschaft wird es Banken ermöglichen, grenzüberschreitende Zahlungen auf der Bitcoin Blockchchain durchzuführen. Die Krypto-Börse Bitex und Bantotal, einer der größten Bankdienstleister Lateinamerikas, starten eine neue Initiative. Bitex wird dabei als Zahlungsbrücke für Finanzinstitute dienen, die es ermöglicht, Fiat-Wähurngen in Bitcoin und dann wieder zu Fiat zu konvertieren. Durch die Nutzung der Dienste von Bitex können Benutzer Transaktionen abschließen, ohne mehrere Fiat-zu-Fiat-Konvertierungen durchführen zu müssen. Es fallen dabei auch keine unverhältnismäßig hohen Wechselgebühren an.

Manuel Beaudroit, CMO von Bitex, beschreibt in einem Interview, dass viele wichtige Zwischenschritte dabei wegfallen und dabei sowohl Zeit als auch Kosten eingespart werden können (frei übersetzt):

Wenn ich eine Zahlung von Argentinien nach Chile machen will, muss ich keine Dollar mit den argentinischen Pesos kaufen, dann die Dollar in die USA transferieren, dann die Dollar nach Chile verschieben und sie in chilenische Pesos umtauschen. Ich kann einfach eine Zahlung von Argentinien nach Chile direkt[mit Bitcoin] schicken.

Die Integration von Bitex in das Bantotal-Programm ist ein wichtiger Schritt zum Durchbruch der Blockchain-Technologie im Bankensektor.

Sebastian Olivera, Gründer der uruguayischen Fintech-Kammer führt aus, das Bantotal zu den größten Zahlungsdienstleistern in Südamerika gehört und dieser Schritt die Adaption von Bitcoin vorantreiben wird (frei übersetzt):

Bantotal ist einer der größten Bankdienstleister in Lateinamerika und ist ein großer Akteur nicht nur in Lateinamerika, sondern auch im Großraum Pazifik… Bitex bietet eine großartige Lösung für Zahlungen, die durch die Struktur und den Namen von Bantotal noch verstärkt wird.

Die Partnerschaft wird eine große Reichweite haben, da Bantotal Finanzdienstleistungen für mehr als 60 Institutionen in 14 Laändern erbringt. Damit können mehr als 20 Millionen Lateinamerikaner die Zahlungslösung Bantotal nutzen. Bitex beschreibt weiterhin, dass die grenzüberschreitenden Transaktionsgebühren und -zeiten stark sinken werden, sodass traditionelle Banken nur ein Fünftel der Kosten für Überweisungen zahlen werden. Leo Elduayen, Vizepräsident der gemeinnützigen Bitcoin Argentina beschreibt, dass der Prozess nahtlos für den Endverbraucher abläuft, ohne etwaige Zwischenschritte oder Wechselgebühren (frei übersetzt):

Der Kauf und die[Übertragung] von Bitcoin, Bitex macht das alles in Ihrem Namen. Sie als Benutzer senden einfach das Geld und Bitex erledigt den Rest für Sie.

Bitcoin wird weltweit als Chance aber auh als Fluch für das bestehende Finanzsystem gesehen. Viele Länder tun sich schwer, einen gesetzlich einheitlichen Rahmen für Bitcoin und Kryptowährungen zu finden. Einige Länder haben sogar angekündigt, eine eigene digitale Währung auf den Markt zu bringen. China bestätigte vor wenigen Tagen, dass eine staatliche Digitalwährung noch in diesem Jahr lanciert werden soll. Weitere Entwicklungen in diesem Bereich ist der Vorstoß des Tech-Riesen Facebook mit der hauseigenen Wähurng Libra, die ebenfalls Anfang nächsten Jahres auf den Markt gebracht werden soll. Dadurch werden über 2 Milliarden Menschen weltweit Zugang zu finanziellen Mitteln erhalten. Welche Auswirkungen diese Entwicklungen tatsächlich auf die Wirtschaft und das Finanzsystem haben muss abgewartet werden.

Featured Image: Zapp2Photo | Fintech